Nach der standesamtlichen Hochzeit (hier könnt ihr zum Blogeintrag klicken), durfte ich Julia und Geordy auch bei ihrer großen Hochzeitsfeier begleiten. Darauf freute ich mich schon sehr, weil die beiden so liebe Menschen sind! Mit an Board hatte ich meine Freundin und Fotografin Lia, die mich als Second Shooter unterstützte. Die Wetterprognose gab vor ein heißer Juni-Tag zu werden. Die Sonne schien und es war sehr sehr warm und so stellten wir uns schonmal auf’s Schwitzen ein.

      Die Reportage begann mit der Vorbereitung. Zuerst besuchten wir Julia in Bielefeld, die sich in ihrem Heim mit ihrer Trauzeugin fertig machte. Das Styling war schon im vollen Gange und es gab viele Details zu fotografieren. Die Sonne durchflutete alle Räume mit Licht. Julia war wirklich eine wunderschöne Braut und sah im Gesamtbild super elegant aus! Einfach nur hinreißend! Obwohl wir viel Zeit für das Getting Ready eingeplant hatten, verzögerte sich der Ablauf, sodass wir letztendlich nur noch zehn Minuten für Geordy, den Bräutigam, übrig hatten. Ich muss zugeben, ein bisschen stressig war es schon für mich als Fotografin, aber manchmal kann es dazu kommen, dass der Ablauf nicht ganz eingehalten werden kann. Bei Geordy und seinem Trauzeugen mussten wir richtig schnell reagieren und machten so in kurzer Zeit alle Schüsse. Letztendlich hat alles super geklappt und alles war stimmig! :)

      Weiter ging es mit der kirchlichen Trauung, bei der sich Julia und Geordy zum ersten Mal sehen sollten. Die Spannung stieg und als Julia von ihrem Papa zum Altar geführt wurde, war ein wahrer Gänsehaut-Moment. Diesmal war ich als Fotografin etwas eingeschränkt, weil nur während des Einzugs, beim Ringwechsel und des Auszugs fotografiert werden durfte. Die Trauung war wunderschön und schon konnte das Brautpaar gefeiert werden! Die beiden düsten schnell mit dem Flitzer zur Location, da dort der Sektempfang statt fand. An der wunderschönen Orangerie am Schloss Rheda sollte gefeiert werden. Diese war traumhaft dekoriert: schlicht, dezent und sehr stilvoll! Was ich unglaublich fand, war das Julias Mutter die komplette Papeterie mit ihrer Kalligrafie versehen hat – einfach nur WOW!

      Julia und Geordy empfingen ihre Gäste und sackten viele Umarmungen und Glückwünsche ein. Gerade jetzt bei der Mittagssonne war es extrem heiß. Gut, dass das Brautpaar Fächer zum Wedeln organisiert hat, denn diese kamen richtig zum Einsatz. Ich weiß noch wie heiß es bei den Gratulationen war, denn die Kamera war schon richtig erhitzt. Die Mädels von Tartes und Törtchen sorgten für köstliche Leckereien! Das „Hochzeitstörtchen“ wurde angeschnitten und dann ging es los zum Brautpaar-Shooting. Ab jetzt konnten die beiden etwas Zweisamkeit genießen. Auch wenn es sehr heiß war, die Stimmung war schön und alle waren entspannt an diesem lauen Sommerabend. Geordy hielt eine Rede, in der er seine Julia, seine Gäste und natürlich mich rührte! Alle haben gespannt zugehört. Julias Mutter hatte auch eine Präsentation vorbereitet, die alle zum Lachen brachte. Das sind Bilder voller Emotionen, die wirklich nicht fehlen sollten. Den Sonnenuntergang nutzten wir für ein paar letzte Portraits. Dann waren zehn Stunden Hochzeitsreportage um, immer wieder unglaublich, wie die Zeit verging.

      Wieder einmal bin ich sehr dankbar, so liebevolle Menschen kennen gelernt zu haben! Damit meine ich nicht immer nur das Brautpaar, sondern auch die Gäste! Es waren nur nette und coole Leute da. Julia und Geordy – ich wünsche euch von Herzen alles Liebe und das Beste und bin froh, dass ich an eurer Seite sein konnte <3

       

      Brautstyling: Behé Berse
      Blumen & Dekoration: Melanie Halle
      Papeterie & Calligraphie: DIY
      Hochzeitstorte & Sweets: Tartes & Törtchen
      Auto: Kultbus

      SHARE