Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, haben Lia und ich zusammen ein paar kleinere Shootings organisiert. Diesmal folgte etwas Größeres. Als Fotograf sieht man einige Hochzeiten und diesmal wollten wir etwas “anderes” zeigen. Jeder soll schließlich so heiraten wie er möchte und dieses Shooting soll einfach für alle angehenden Brautpaare eine Inspiration sein. Wir planten ein etwas dunkleres und rockigeres Shooting, welches aber auch elegant sein sollte. Gold, Schwarz, Lila und Blau sollten als Farben herausstechen. Als wir gemeinsam das Moodboard erstellten, kribbelte es schon in meinen Fingern die Kamera in die Hand zu nehmen. Wir fragten Dienstleister aus der Umgebung und alle waren sofort mit an Board. Das freute uns wahnsinnig, denn für uns war das Shooting etwas ganz Besonderes.

Die Fotolocation war das wunderschöne Walis Café in Minden. Mitten in der Innenstadt steht hier eine von außen unscheinbare Altbauvilla mit großen schönen Fenstern und einer gemütlichen Atmosphäre. Neben Dekoartikeln die man erwerben kann, gibt es dort übrigens köstlichen Kaffee und leckeren Kuchen!

Wo wir gerade bei Kuchen sind, Sanela hat wieder einmal richtig auf die Sahne gehauen :D Die Torte war der Hingucker, komplett in schwarz, verziert mit schimmernden Gold und mit Blumen bestückt. Julia Menzel von der Landgärtnerei Niemann wählte Blumen in dunklen Tönen und kombinierte modern dazu getrocknetes Gestrüpp. Der Brautstrauß war locker gebunden und auch nicht allzu schwer. Mit der Dekoration von Kristina Krug von Hochzeitsglück sah alles im Gesamtbild einfach elegant aus. Die schwarzen Servietten hatte Kristina sogar extra für das Shooting genäht. Irgendwie klassisch und edgy zugleich, aber dunkel und edel gehalten. Das wurde ebenfalls in der Papeterie aufgeriffen. Nicola Penkala von Paulpapeterie hat ein tolles Design entworfen, sogar mit Gold-Prägung und goldenem Siegel.

Wie wir unsere Models gefunden haben war eigentlich sehr witzig, denn Katja und Hermann wohnen, wie ich, ebenfalls in Bad Oeynhausen und Hermann kannte ich von gaaaaanz früher. Wie sagt man so schön “Instagram verbindet”, das kann ich nur bestätigen, denn ich folgte Katja und fragte sie. Da die beiden vor kurzem erst ein Baby bekommen haben, welches beim Shooting 6 Monate alt war, war es bis zum Schluss sehr spannend ob Katja in die Brautkleider passte. Wie sollte es auch anders sein, beide Kleider von Brautmoden Wiegmann passten Katja perfekt. Es ist immer wieder toll Sirisa zu besuchen, denn mein eigenes Brautkleid hab ich damals auch bei ihr gefunden und jedes Mal kommen Erinnerungen hoch. Frisiert und geschminkt wurde unsere Braut von Nelli Olfert, die eine der gefragtesten Stylistinnen hier aus dem Raum OWL ist. Endlich konnte ich meine Namensvetterin persönlich kennen lernen und ihre Arbeit im Real Life bewundern!

Unser Bräutigam Hermann wurde auch in Schale geschmissen und das können alle Männer am besten bei HS-Maßsachen in Herford. Eugen Kutz hat den langeingesessenen Herrenausstatter übernommen und ihn neu aufgemöbelt. Der Laden ist stylisch, wie Eugen! Er ist ein super sympathischer und lustiger Typ, bei dem man sich einfach wohlfühlen kann und auch noch gut beraten wird. Ein schlichtes, schwarzes Jacket und eine verzierte lilane Weste und Fliege kombinieren wir mit einer blauen Jeans. Lack-Schuhe und Manschetten-Knöpfe rundeten das lockere Outfit ab.

Schmuck durfte natürlich nicht fehlen. Etwas BLING BLING! Die Eheringe und der angefertigte Verlobungsring, der mich irgendwie an Sailor Moon erinnert, haben wir von der lieben Viola Kranz gestellt bekommen. Man merkt wie viel Liebe in der Arbeit steckt und wie hochwertig ihr Schmuck ist. Für das zweite Outfit fertigte die Goldschmiede Schmuckstück uns extra nur für das Shooting eine Krone an. Das ist ein unglaublich cooles Accessoire und definitiv eine Alternative für ein Diadem. Kombiniert mit dem wunderschönen und ausgefallenen Modeschmuck von Refined Bohemia wirkten die Brautkleider so viel individueller. Der blaue Mondstein-Schmuck gehört zu meinem Lieblings-Schmuck.

Das schwarze Strumpfband von Nadelspitze passt ebenfalls in unser Konzept und zeigt, dass nicht alles traditionell weiß sein muss. Nadelspitze nähen Strumpfbänder an und fertigen noch viele andere Sachen von Hand. Der dezent-rosé-farbene Morgenmantel von Nadelspitze ist für jedes Getting Ready ein Muss. So sieht die Braut auch beim Styling wunderbar aus und wird morgens richtig in Szene gesetzt.

Wie ein normaler und realer Hochzeitstag, ging der Styled Shoot so schnell vorbei und dazu regnete es die ganze Zeit. Unser Thema haben wir dann auch einfach mal PURPLE RAIN genannt, denn zum Schluss ging es in die Altstadt nach draußen und es regnete ohne Pause. Ich hoffe auch, dass wir Brautpaaren vor Augen führen können, dass Regen halb so schlimm ist, wenn man sich darauf einlässt.

Ich kann alle Hochzeitsdienstleister einfach nur von Herzen empfehlen. Dieses Projekt wurde lange und mit viel Liebe aller Dienstleister geplant. Im Gesamtbild kann man erkennen, wie viel Mühe und Zeit wir in dieses Projekt investiert haben. Ich möchte mich an dieser Stelle nochmal bei allen bedanken! Es war mir eine Ehre und ein absolutes Vergnügen mit euch zu arbeiten. Ich bin stolz auf die Resultate und liebe jedes einzelne Bild! <3 DANKE!!!!!

Unser Styled Shoot wurde übrigens bei The True Bride veröffentlicht, schaut mal vorbei!

 

Fotos & Planung: Meine Wenigkeit & Lia Falke
Floristik: Julia Menzel (Landgärtnerei Niemann)
Torte, Süßes: Sanelas Tortenwelt
Brautkleider: Brautmoden Wiegmann
Anzug, Weste, Fliege & Manschettenknöpfe: HS-Maßsachen
Papeterie: Paul Papeterie
Eheringe: Viola Kranz
Strumpfband, Morgenmantel & Hosenträger: Nadelspitze
Dekoration: Hochzeitsglück
Location: Walis Café
Models: Katharina & Hermann

SHARE